Über uns - Kennel the Hämmerle´s Best

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Über uns

Wir, das sind meine Mutter Anni und ich (Conny), leben in Dornbirn, ganz im Westen von Österreich, im schönen Vorarlberg. Das ist im Dreiländereck von Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Nachdem ich mit einem Zwergdackel aufgewachsen bin und mir immer sehnlichst wieder einen Hund wünschte, zog 1995 endlich mein erster eigener Hund bei mir ein. Dies war meine Yorkshire Terrier Hündin Jessy. Durch sie bin ich zum Hundesport gekommen.

Jackie, mein 2. Yorkie, folgte 1996. Sie war jedoch nicht für Agility zu begeistern.

Jessy mussten wir nachdem ihr ihre Epilepsie schwer zugetragen hatte 2007 schon gehen lassen.

Erst 2 Jahre später haben wir uns entschlossen wieder einen 2. Hund zu Jackie dazu zu nehmen. Wir konnten uns auf einen größeren Hund einigen. Nun gab mir meine Mutter, die tagsüber auf meine Hunde schaut, einige Punkte auf die ich beachten musste. Unser neuer Hund durfte nur mittelgroß sein, sollte ein guter Wachhund sein und kein Unterfell haben. Da wir es vom Yorkie gewöhnt waren dass wir nicht alles voller Haare hatten. Nach langem suchen und wälzen von etlichen Hundebüchern und Hundeseiten im Internet, bin ich auf die perfekte Rasse gestoßen. Einige Jahre früher hatten wir einen ganz besonderen Hund kennengelernt. Den Irish Soft Coated Wheaten Terrier. Da Jackie, meine sehr heikle, 13 Jahre alte Seniorin, dem Wheaten sehr zugetan war und meine Mutter mit meiner Auswahl zufrieden war, ging meine Suche nach einem geeigneten Züchter los.

2011 kam dann endlich unser Wheaten zu uns. Momo überzeugte uns davon, dass der Wheaten die richtige Entscheidung war. Sie ist unheimlich gelehrig, ein toller Familienhund und erobert ein Herz nach dem anderen und das auch von Menschen die Hunde nicht so mochten.  

2012 merkten wir das Jackie sehr gealtert ist und auch nicht mehr so einen Lebenswillen hatte. Da wir dem Yorkie gerne treu blieben kam Jelsy zu uns. Unsere kleine freche, aufgeweckte Yorkie Hündin durfte noch ein paar Wochen von unserer Seniorin Jackie lernen, bevor wir auch Jackie, mit knapp 16 Jahren, gehen lassen mussten. Anfang 2013 ist uns dann aufgefallen dass Jelsy sich verändert. Sie läuft ungewöhnlich, kann teils kaum ruhig stehen, erschreckt vor allem möglichen und immer wieder vermuten wir dass sie nicht gut sehen kann. Wir mussten dann leider feststellen dass Jelsy ein neurologisches Problem hat und dadurch spielte sie überhaupt nicht mehr mit Momo.

Als Ella, der Tibet Terrier von meinem Bruder, bei uns auf Urlaub war, entschlossen wir uns wieder auf drei Terrier aufzustocken. Ganz nach dem Motto "zwei Hunde machen kaum mehr Arbeit als Einer und drei Hunde machen kaum mehr Arbeit als Zwei".

Die Suche ging wieder los. Momo gefällt uns nicht nur optisch sehr, den der Wheaten ist sehr ursprünglich, was ihrer Gesundheit positiv zu Gute kommt. Genau so etwas nur etwas kleiner, wollten wir zu unseren beiden Mädchen dazu. Darum kam 2014 unsere wilde Zasou, die rote Lakeland Terrier Hündin dazu. Zasou stellte durch ihre unbekümmerte Art wieder einen Draht zwischen Momo und Jelsy her. Sie hat einiges Leben in unser Haus gebracht.

Neben dem dass ich mit Momo und Zasou Agility und BGH (Unterordung) mache, Kurse gebe und auch Sportler trainiere, verfolgte ich immer mein Ziel von der eigenen Zuchtstätte. Schon 2011 sagte ich dass ich mit Momo mal einen Wurf machen möchte. Ja genau! Einen Wurf. Ich möchte diese wundervollen Rassen, den Irish Soft Coated Wheaten Terrier und den Lakeland Terrier erhalten. Ich bin keine Vermehrerin die einen Wurf nach dem anderen machen will. Dafür sind mir meine Hunde viel zu wichtig. Aber da ich mit Momo und Zasou zwei ganz tolle Hündinnen habe, die die charakterlichen Eigenschaften ihrer Rasse wirklich auf den Punkt bringen, will ich einen Beitrag zur Erhaltung dieser tollen Rassen beitragen.
 
Wie in allem habe ich mich auch hier kräftig eingelesen, Kurse besucht und ich habe auch einige ganz tolle Menschen kennengelernt, die mich auf dem Weg zur Züchterin begleiten und mir wertvolle Tipps geben und mir alle Fragen beantworten.

2015 hat Momo ihre Zuchtzulassung erhalten, habe ich meinen Zuchtstättennamen "the Hämmerle´s Best" sichern lassen und Momo gedeckt.

2016 erwarten wir Mitte Februar unseren A-Wurf.

Ich hoffe ich kann Ihnen mit dieser und den folgenden Seiten einen kleinen Einblick über meine Hunde und mich geben.
Falls ich Ihr Interesse geweckt habe oder noch einige Fragen offen sind, dann nehmen Sie doch einfach Kontakt mit mir auf.

Ich freue mich immer wenn ich andere hundebegeisterte Menschen kennenlerne.

Viel Spaß beim durchstöbern meiner Homepage!
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü